News Neuste Steuermeldungen

Kabinett beschließt Gesetzesentwurf zugunsten der gesetzlichen Krankenversicherung

Das Bundeskabinett hat den Entwurf für das Gesetz zur Weiterentwicklung der Finanzstruktur und der Qualität in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Finanzstruktur- und Qualitäts-Weiterentwicklungsgesetz – GKV-FQWG) beschlossen.

Mittwoch, 26. März 2014

Kein Teilabzug privater Gebäudekosten aufgrund Photovoltaikanlage

Die Kosten eines privaten, nicht zur Einkünfteerzielung genutzten Gebäudes lassen sich auch dann nicht steuerlich abziehen, wenn auf dem Dach eine Solaranlage betrieben wird. Die Konsequenzen dieser Entscheidung sind für Steuerbürger, die auf ihrem privaten Wohnhaus eine Solaranlage betreiben, nur auf den ersten Blick ungünstig.

Donnerstag, 20. März 2014

Leistungen der Grundpflege umsatzsteuerfrei

Leistungen der Grundpflege und der hauswirtschaftlichen Versorgung sind auch dann umsatzsteuerfrei, wenn sie von einer natürlichen Person erbracht und über einen Verein abgerechnet werden. Im vorliegenden Fall erbrachte eine Pflegehelferin Leistungen der Grundpflege und der hauswirtschaftlichen Versorgung sowie dazugehörige Bürotätigkeiten. Die Verträge mit den zu pflegenden Personen bzw. den Kostenträgern schloss ein Verein ab, deren Mitglied die Pflegehelferin war und von dem sie ihr Entgelt bezog.

Dienstag, 18. März 2014

Zahnarztfrau nicht gewerblich tätig

Eine Zahnarztfrau, die in der Praxis ihres Ehemannes für die Praxisverwaltung und -organisation zuständig ist, erzielt Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit und damit keine gewerbesteuerpflichtigen Einkünfte aus Gewerbebetrieb.

Montag, 17. März 2014

Zum Abzug von Kinderbetreuungskosten bei mehreren Kleinkindern

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat entschieden, dass ein weitergehender Abzug von Kinderbetreuungskosten für Kleinkinder aus verfassungsrechtlichen Gründen nicht geboten ist.

Mittwoch, 12. März 2014

SEPA: Besonderheiten bei Steueranmeldungen und Steuervoranmeldungen

Die Oberfinanzdirektion (OFD) Koblenz weist darauf hin, dass Unternehmer und Arbeitgeber infolge der kurzen Fälligkeitstermine bei Steuerfestsetzungen im Bereich der Umsatzsteuer-Voranmeldungen und Lohnsteuer-Anmeldungen in besonderem Maße von den Folgen der längeren Vorlaufzeiten des SEPA-Lastschriftverfahrens betroffen sein können.

Freitag, 7. März 2014

Grenzpendler: Zusammenveranlagung trotz hoher Kapitalerträge

Ein in Deutschland beschäftigter Arbeitnehmer mit Wohnsitz in Belgien kann auch dann mit seiner Ehefrau zusammen zur Einkommensteuer veranlagt werden, wenn er in Deutschland hohe Kapitaleinkünfte hat. Dies hat das Finanzgerichts Köln entschieden.

Dienstag, 4. März 2014

Preisgeld aus der Teilnahme an einer Fernsehshow ist steuerpflichtig

Mit Urteil vom 15. Januar 2014 hat das Finanzgericht Münster entschieden, dass das an den Gewinner der RTL-Fernsehshow 'Die Farm' ausgezahlte Preisgeld steuerpflichtig ist.

Dienstag, 25. Februar 2014

Geschäftsführer haften (fast) immer

In einem vom Finanzgericht (FG) Rheinland-Pfalz rechtskräftig entschiedenen Fall ging es um die Frage, ob der Geschäftsführer einer GmbH für nicht an das Finanzamt abgeführte Lohnsteuern haften muss. Dieser sah seinen Mitgeschäftsführer für diesen Bereich 'zuständig' und wehrte sich gegen den Haftungsbescheid.

Dienstag, 25. Februar 2014

Gericht entscheidet über die Verwendung von Steuerdaten-CDs

Die Verfassungsbeschwerde gegen die Verwertung einer so genannten Steuerdaten-CD, die das Land Rheinland-Pfalz im Jahr 2012 von einer Privatperson erworben hatte, hat keinen Erfolg. Dies entschied der Verfassungsgerichtshof Rheinland-Pfalz mit Urteil vom 24. Februar 2014. Er setzte aber der Verwertung einer angekauften Steuerdaten-CD im strafrechtlichen Ermittlungsverfahren Grenzen. Insbesondere mahnte er eine stärkere gerichtliche Kontrolle an.

Montag, 24. Februar 2014

Kein Betriebsausgabenabzug für spirituelle Dienstleistungen

Das Finanzgericht Münster hat mit Urteil vom 22. Januar 2014 entschieden, dass Kosten für die Inanspruchnahme spiritueller Dienstleistungen zur Umsatzförderung keine Betriebsausgaben darstellen.

Donnerstag, 20. Februar 2014

Zur Grunderwerbsteuer bei Grundstücksschenkung unter Auflage

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat sich mit den Folgen befasst, die sich für die Schenkungsteuer und die Grunderwerbsteuer ergeben, wenn der Eigentümer ein Grundstück verschenkt und sich dabei ein Wohnrecht auf Lebenszeit vorbehält.

Mittwoch, 19. Februar 2014
Ersten7374757678808182Letzten

Theme picker